Dänemark 2013

Inselhopping Dänemark im Juli 2013

Ærøskøbing, Hafen

Ende Juli 2013 sind wir mit mehreren Flugzeugen zu einer gemeinsamen Tour nach Dänemark aufgebrochen. Die Fläming Air hatte dazu eingeladen und alles geplant. Start war am Freitag nachmittag, dem 26. Juli, zur ersten Etappe nach Flensburg. Am Samstag ging es dann weiter nach Dänemark und schließlich am Sonntag gegen Mittag wieder zurück nach Oehna.

Nach einem Briefing in Oehna sind wir mit den einzelnen Maschinen gegen 15:00 gestartet und haben uns später in Flensburg wieder getroffen. Dieser erste Flugabschnitt über etwa 410km dauerte je nach Flugzeug rund 2 Stunden und 15 Minuten.

Flugroute aller 6 Flüge anschauen: <Hier klicken>

Kirchmöser und BrandenburgKirchmöser und Brandenburg

LübeckLübeck

KielKiel

FlensburgAuf dem Flensburger Flugplatz warten wir, bis alle eingetroffen sind

Flugplatz Flensburg-SchäferhausFlugplatz Flensburg-Schäferhaus Flugplatz Flensburg-SchäferhausFlugplatz Flensburg-Schäferhaus

Wir hatten freundliches Sommerwetter, die Sichtweite war durch Dunst etwas eingeschränkt. Nachdem wir am späten Nachmittag am Flensburger Flugplatz wieder komplett waren sind wir per Taxi ins Stadtzentrum gefahren. Dort waren bereits Hotelzimmer für uns gebucht. 

Am Samstag Vormittag ging es dann zurück zum Flugplatz. Es war zunächst stark dunstig und so haben wir noch bis Mittag gewartet, bevor wir zu unserem Flug zur dänischen Insel Aeroe gestartet sind. Grenzüberschreitende Flüge von Flensburg nach Aeroe benötigen aufgrund einer Sonderregelung keinen Flugplan, ersatzweise wird nur eine telefonische Startmeldung vom Flugleiter an den Zielflugplatz abgegeben. Der Flug nach Aeroe verlief dann ohne sichtbedingte Probleme. Es war der erste Flug über die Ostsee und so haben wir unsere Schwimmwesten auch erstmals anlegen müssen.

AeroeWir sind über der Insel Aeroe angekommen

AeroeskoebingAeroeskoebing


Flugplatz AeroeFlugplatz Aeroe Start von der Insel AeroeStart von der Insel Aeroe

Viele Teilnehmer der Flugtour haben den Rest des schönen Sommertages auf Aeroe verbracht. Hier war auch die zweite Übernachtung für alle gebucht.

Wir sind allerdings, wie auch zwei andere Besatzungen mit ihren Flugzeugen, weiter in Richtung Norden zur Insel Endelave geflogen. Dabei haben wir nicht den kürzesten Weg quer über die Insel Fünen (Fyn) genommen sondern sind sind entlang des kleinen Belt (Lillebaelt) über viele Kilometer der Küste von Fünen gefolgt. Nach dem Überflug der Städte Middelfart und Fredericia ging es noch mal ein Stück über die offene See bis zur Insel Endelave.

Küste der Insel FynWestküste der Insel Fünen

FynWestküste der Insel Fünen

FynWestküste der Insel Fünen

FynWestküste der Insel Fünen

MiddelfartWir erreichen die Stadt Middelfart

MiddelfartBei Middelfart ist Fünen mit dem Festland verbunden

FredericiaFredericia befindet sich auf dem Festland nördlich von Middelfart

EndelaveDie Insel Endelave kommt in Sicht

Endelave, QueranflugFlugplatz Endelave West, die D-ERMO ist gerade auf der Piste 11 gelandet, wir drehen in den rechten Queranflug

Endelave Piste 11Endelave West, Endanflug Piste 11

Flugplatz Endelave WestWir sind auf dem Flugplatz Endelave West gelandet Flugplatz Endelave WestAuf dem Flugplatz Endelave West

Flugplatz Endelave WestAuf dem Flugplatz Endelave West Flugplatz Endelave WestAuf dem Flugplatz Endelave West

Flugplatz Endelave WestAuf dem Flugplatz Endelave West

Flugplatz Endelave WestAuf dem Flugplatz Endelave West

EndelaveDirekt am Ende der Landebahn: Wir baden in der warmen Ostsee! EndelaveDanach gehts mit Fahrrädern ins Inseldorf

EndelaveEndelave EndelaveEndelave

EndelaveEndelave: Eine Empfehlung für alle, die im Urlaub Ruhe suchen

EndelaveEndelave EndelaveEndelave

EndelaveEndelave EndelaveEndelave

Nach einigen Stunden Aufenthalt  auf dieser schönen Insel sind wir zum Rückflug nach Aeroe gestartet. Da nicht mehr genügend Zeit für eine Landung auf der benachbarten Insel Samsoe übrig war haben wir sie zumindest mal überflogen. Danach sind wir in Richtung Südosten gesteuert, wir wollten nun der Ostküste der Insel Fyn folgen.

Start von der Insel EndelaveStart auf der Piste 29 in Richtung Ostseeküste

EndelaveEndelave, ein letzter Blick über die Insel

SamsoeWir erreichen die Insel Samsoe

SamsoeFür eine Landung auf Samsoe war nicht mehr genügend Zeit

Storebaelt-BrückeDie Brücke über den Großen Belt (Storebaelt) verbindet die Hauptinseln Fünen und Seeland und ist insgesamt 18km lang

Storebaelt-BrückeSie enthält die längste Hängebrücke Europas: Spannweite 1624m, Höhe der Pylone 254m

Storebaelt-BrückeStorebaelt-Brücke

Wenige Kilometer nördlich von Aeroe sind wir noch auf eine schwache Kaltfront getroffen, die im dunstigen Wetter vorher lediglich als ein etwas dunkleres Wolkengebiet erkennbar war. Wir mussten auf etwa 500 Fuß sinken, konnten dann allerdings "unten durchschauen", der Regen und die Böen unter der Front hielten sich in Grenzen.

Nach der Landung auf AeroeNach der Landung auf Aeroe Nach der Landung auf AeroeNach der Landung auf Aeroe

Flugplatz AeroeFlugplatz Aeroe Flugplatz AeroeFlugplatz Aeroe

 


Für den Sonntag war der Rückflug geplant. Allerdings hatten wir am Vormittag noch genügend Zeit, um in der Ostsee zu baden und uns den Ort Ærøskøbing anzusehen. Gegen Mittag gings dann, zum letzten Mal mit Schwimmwesten, zunächst wieder nach Flensburg. Nach einem kurzen Tankstopp sind wir dann über der lockeren Kumulusbewölkung wieder nach Oehna geflogen. Der inzwischen etwas kühlere Westwind über Schleswig-Holstein war dabei so stark, dass wir nahezu 30° Vorhaltewinkel brauchten.

AeroeskoebingAeroeskoebing AeroeskoebingAeroeskoebing

AeroeskoebingStrandhäuschen in Aeroeskoebing

AeroeskoebingAeroeskoebing AeroeskoebingAeroeskoebing

AeroeskoebingAeroeskoebing, Hafeneinfahrt

AeroeskoebingAeroeskoebing AeroeskoebingAeroeskoebing

AeroeskoebingAeroeskoebing AeroeskoebingAeroeskoebing

Aeroe FlugplatzAeroe, wir sind wieder auf dem Flugplatz Aeroe FlugplatzAeroe Flugplatz

AeroeskoebingWir überfliegen noch mal Aeroeskoebing

RückflugNach einem Tankstopp in Flensburg geht es in Flugfläche 75 heimwärts

EckernfördeEckernförde

LübeckWir sind wieder über Lübeck

RatzeburgRatzeburg, östlich von Hamburg

WittenbergeWittenberge an der Elbe

Von Wittenberge brauchten wir noch eine knappe Stunde bis Oehna. Nach fast 2 1/2 Stunden Flug sind wir dort bei hochsommerlichen 30°C wieder gelandet.