Holland 2014

Amsterdam & Texel September 2014

AmsterdamAmsterdam

 

Das Ziel unserer Tour im Jahr 2014 war einmal mehr wetterbestimmt:  Wir hatten uns volle vier Tage reserviert, um nach Kempten im Allgäu zu fliegen und von dort aus bei gutem Wetter Flüge in die Alpen zu unternehmen. Zwei Tage vor dem Start war aufgrund der Wetterprognosen klar, dass das nichts werden würde. Also haben wir dorthin umgeplant, wo die Vorhersagen gut waren: Nach Holland.

 

Flugroute anschauen: >Hier klicken>

Unsere Tour begann am Donnerstag, dem 11. September 2014. An diesem Tag wollten wir mit einem Stop in Osnabrück-Atterheide bis Hilversum fliegen.

KatanaDie Katana vor dem Start

Auch im Fläming war die Wetterlage am Abflugtag nicht gerade einladend. Nach Nebel am Morgen gab es Schauer und niedrige Bewölkung, so dass wir erst gegen 11:30 starten konnten. Immerhin konnten wir dann in 700 Fuß über Grund bis etwa Magdeburg fliegen, danach wurden die Verhältnisse wie vorhergesagt allmählich besser.

Mark ZwuschenÜber Mark Zwuschen ist die niedrige Bewölkung erkennbar

ZahnaDie Bahnstrecke Leipzig-Berlin bei Zahna

A9Die A9 bei Köselitz

ZerbstZerbst, östlicher Stadtrand

GueterglueckAuch Güterglück liegt noch östlich der Elbe

ElbeWir überfliegen die Elbe

GlindeGlinde

SchönebeckSüdlich vorbei an Schönebeck

SchoenebeckWir fliegen südlich an Schönebeck vorbei

SalzelmenDas Gradierwerk in Salzelmen, einem Stadtteil von Schönebeck

WelslebenAnschlussstelle der A14 bei Welsleben

WelslebenWelsleben, zwischen Schönebeck und Oschersleben

BoerdeWindkraftanlagen in der Magdeburger Börde

BoerdeMagdeburger Börde: Es wird allmählich sonnig

OscherslebenOschersleben, Motorsportarena

OscherslebenOschersleben, Motorsportarena

OscherslebenOschersleben

A7Wir erreichen die A7 bei Salzgitter

HildesheimHildesheim

HildesheimHildesheim

Kloster MarienrodaKloster Marienroda bei Hildesheim

Schloss MarienburgSchloss Marienburg bei Nordstemmen

WeserberglandÜber den nördlichen Ausläufern des Weserberglands

OsterwaldEin Steinbruch im Osterwald unweit Hameln

GrohndeDas Kernkraftwerk Grohnde an der Weser bei Hameln

HamelnWir fliegen nördlich an Hameln vorbei

SteinbruchEin alter Steinbruch nördlich der Weser bei Hameln

Hessisch OldendorfHessisch Oldendorf

Hessisch OldendorfEine Weserbrücke bei Hessisch Oldendorf

Kiesabbau an der WeserKiesabbau an der Weser

WeserWir folgen der Weser in Richtung Porta Westfalica

WeserDie Weser

Porta WestfalicaDie Porta Westfalica kommt in Sicht, im Hintergrund Minden

WeserDie A2 und die Bahnstrecke Berlin-Köln kreuzen hier die Weser

Bad OeynhausenBad Oeynhausen

MelleLandschaft bei Melle

OsnabrückWir erreichen Osnabrück

OsnabrückOsnabrück, Stadtzentrum

OsnabrückOsnabrück, Stadtzentrum

OsnabrückOsnabrück, Stadtzentrum

OsnabrückAnflug auf Osnabrück-Atterheide


OsnabrückNach dem Start noch ein Blick auf das Zentrum von Osnabrück

Die Pause in Osnabrück haben wir nicht nur zum Tanken und Mittagessen gebraucht. Da aufgrund der wetterbedingt unklaren Abflugzeit am Morgen der Flugplan für den Grenzüberflug noch nicht aufgegeben werden konnte mussten wir das hier nachholen. Letztlich sind wir gegen 16:30 in Osnabrück gestartet um in einer knappen Stunde bis Hilversum zu fliegen.

IbbenbürenIbbenbüren, Steinkohlekraftwerk

Dortmund-Ems-KanalIn der Nähe von Ibbenbüren überfliegen wir den Dortmund-Ems-Kanal

EnschedeEin erster Blick über die Grenze: Enschede ist in Sicht

HaaksbergenWir sind in Holland: Haaksbergen

LochemBei Lochem erreichen wir den Twenthe-Kanal

LochemLochem, Stadtzentrum

LochemLochem

DeventerDeventer an der Ijssel - dieser Fluss zweigt vom Rhein ab und fließt nach Norden ins Ijsselmeer

ApeldoornApeldoorn

ApeldoornApeldoorn

ApeldoornDas Het Loo Paleis bei Apeldoorn

 ApeldoornApeldoorn, Het Loo Paleis

ApeldoornFreizeitpark bei Apeldoorn

ElspeetElspeetsche Heide, ein Teil des Nationalparks Veluwezoom

ZeewoldeZeewolde

NijkerkNijkerk - die Landschaft wird immer wasserreicher

NijkerkBrücke bei Nijkerk

BrunschootenBrunschooten, im Hintergrund ist schon das Ijmeer zu erkennen

HilversumWir erreichen Hilversum

HilversumHilversum

HilversumWir sind in der Platzrunde: Viel Wasser auch bei Hilversum

HilversumEndanflug auf die 36, Flugplatz Hilversum

HilversumDas Tagesziel Hilversum ist erreicht

HilversumHilversum HilversumHilversum

In Hilversum haben wir dann zweimal übernachtet, also von Donnerstag bis Samstag. Von hier kommt man in weniger als 20 Minuten per Bahn ins nahe gelegene Amsterdam. So nutzten wir den Freitag, um uns diese Stadt bei bestem Wetter ausgiebig anzusehen.

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam

AmsterdamAmsterdam AmsterdamAmsterdam


HilversumHilversum

Am Samstag Vormittag waren wir wieder am Flugplatz: Wir wollten zur Insel Texel fliegen.

Texel ist die größte und westlichste der friesischen Inseln, sie liegt rund 80km nördlich von Amsterdam. Die Flugroute führt zum großen Teil über Land, jedoch immer in der Nähe der großen Binnenmeere. Der Flughafen Schiphol bei Amsterdam hat einen Luftraum der Kategorie A, welcher bereits in 1500ft beginnt und VFR-Flüge ausschließt. Daher sind wir auf dem Weg nach Texel überwiegend in 1200ft MSL geflogen, was hier gleichzeitig die Höhe über Grund ist.

HilversumHilversum kurz nach dem Start

HilversumHilversum

NaardenDie Festungsstadt Naarden stammt aus dem 14. Jahrhundert

AutobahnenAutobahnen östlich von Amsterdam

PampusDas Fort Pampus auf einer künstlichen Insel im Ijmeer bei Amsterdam

SchiffSegelschiff im Ijmeer

IjmeerWir folgen der Küstenlinie des Ijmeer

MonnickendamMonnickendam am Markermeer

EdamEdam

Landschaft bei EdamLandschaft bei Edam

Landschaft bei EdamLandschaft bei Edam

BlumenzuchtIn der Nähe von Hoorn blühen die Tulpen im September!

HoornHoorn, Gewächshäuser

MedemblikBei Medemblik befinden sich riesige Gewächshausanlagen

MedemblikGewächshaus bei Medemblik

Gewächshäuserweitere Gewächshäuser

NorderdijkBei Norderdijk erreichen wir das nördliche Ende des Festlands

AfslutdijkDer "Afslutdijk" trennt Wattenmeer (links) und Ijsselmeer und ist etwa 20km lang

AfslutdijkDie Autobahn über den Afslutdijk

Der Flug zur Insel Texel führt uns nun ebenfalls etwa 15km über Wasser.

OosterendWir erreichen die Insel Texel bei Oosterend

TexelDer Flugplatz Texel ist in Sichtweite

TexelTexel, Endanflug auf die 04

TexelAuf Texel gibt es eine sehr aktive Fallschirmszene

TexelTexel, Fahrradverleih am Flugplatz TexelTexel, unterwegs in Richtung Nordspitze

TexelTexel, Leuchtturm an der Nordspitze der Insel TexelTexel

TexelTexel TexelTexel

TexelTexel TexelTexel

TexelTexel TexelTexel


TexelStartvorbereitungen auf dem Texel Airport

Startvorbereitungen auf dem Texel Airport

Am Sonntagvormittag ging es wieder zum Flugplatz. Flugplan aufgeben, Flugzeug klar machen und dem Treiben auf dem Platz zuschauen, bis unser Flugplan in Kraft war. Die erste Etappe sollte nach Porta Westfalica gehen.

TexelTexel TexelTexel

TexelEs wird ernst: der Motor läuft TexelViel Gewusel, aber irgendwann sind auch wir mit dem Start dran

TexelBeim Start ein Blick zurück: Irgendwie sind hier immer Springer in der Luft

TexelBlick nach Osten: In diese Richtung wollen wir fliegen

TexelNordseeküste und Dünenlandschaft im Nordwesten der Insel

TexelTexel

TexelTexel, südlicher Teil der Insel

De KoogDieser Ort an der Nordseeküste heißt De Koog: Hier haben wir übernachtet

TexelBlick in Richtung Nordsee, unten der Flugplatz

Flugplatz TexelFlugplatz Texel

WattenmeerNach dem Verlassen der Insel fliegen wir wieder übers Wattenmeer

WolkenÜber dem Wattenmeer müssen wir uns entscheiden: Über oder unter den Wolken?

Über dem WattenmeerWir bleiben unter den Wolken. Der Afsluitdijk ist wieder in Sicht: Dahinter beginnt das Ijsselmeer

MakkumBei Makkum erreichen wir das Festland

WorkumWasserreiche Landschaft bei Workum

WorkumBei diesem Anblick versteht man, was der Begriff "Wasserstraße" bedeutet

WoudsendWoudsend muss das Paradies der Bootsfahrer sein

WoudsendOder doch nicht?

HeideDie Dwingeloosche Heide

MoorWir haben das Emsland erreicht: Das Dalum-Wietmarscher Moor bei Lingen

EmsDie Ems zwischen Lingen und Meppen

NorddeutschlandFreundliches Wetter über dem Nordwesten Deutschlands

BramscheBei Bramsche überquert die A1 den Mittellandkanal

BramscheA1 und Mittellandkanal bei Bramsche

BadEssenWir folgen dem Mittellandkanal in Richtung Osten

Bad EssenBad Essen

Bad OeynhausenWir sind über Bad Oeynhausen

WeserDie Weser in der Nähe der Porta Westfalica

Porta WestfalicaDie Porta Westfalica, wir sind in der Platzrunde des Flugplatzes Porta

PortaPorta Westfalica, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal von 1896

PortaQueranflug 23 Porta

PortaFlugplatz Porta Westfalica, wir sind gelandet

Flugplatz Porta WestfalicaFlugplatz Porta Westfalica Flugplatz Porta WestfalicaFlugplatz Porta Westfalica

Hier haben wir nochmal aufgetankt und die letzten Wettermeldungen für den Flug nach Oehna geholt. Ab Magdeburg mussten wir demnach mit tiefen Wolken und leichtem Regen rechnen. Nach den GAFOR-Einstufungen war der Flug in dieser Zone gerade noch machbar.

Flugplatz Porta WestfalicaGleich gehts weiter!

WeserKurz nach dem Start überfliegen wir nochmal die Weser

MagdeburgBei Magdeburg erreichen wir die Tiefdruckzone

MagdeburgFreundliches Wetter sieht anders aus.

Tiefe Hauptwolkenuntergrenze, noch tiefere mehr oder weniger dichte Wolkenfetzen sowie zwei kurze regnerische Einlagen haben uns die nächsten 25 Minuten begleitet.

Magdeburg:-(

ZerbstAuch in Zerbst sieht es nicht besser aus

EDBOFlugplatz Oehna

Irgendwann haben wir es geschafft und landen nach insgesamt 7 Stunden und 29 Minuten Flugzeit wieder dort, wo wir drei Tage zuvor gestartet sind.

<span style="line-height: 1.3em;"